Sehenswürdigkeiten online  Paris  Dublin Berlin Rom  

Die Basilika Sacré-Cœur auf dem Montmartre

Basilika Sacre Coeur

Zuckerbäckerstil - treffender könnte man diese römisch-katholische Wallfahrtskirche auf dem Montmartre kaum beschreiben. Wunderschön mit ihren vielen Verzierungen und in strahlendem Weiß leuchtet Sacré-Cœur über der Stadt.

Basilika Sacre CoeurDer Bau der Kirche wurde nach der Frundsteinlegung 1875 vom Architekten Paul Abadie begonnen, inspiriert war er durch die Architektur römisch byzantinischer Kirchen, wie der Hagia Sophia u.a. Abadie verstarb noch während des Baus der Basilika. Den Standort hatte der Erzbischof von Paris Joseph Hippolyte Guibert gewählt. Erst 1914 war die Basilika Sacré-Cœur fertig, geweiht wurde sie dann 1919 nach dem Ende des ersten Weltkriegs.

Von der Metro (Station Anvers) läuft man den Berg hoch auf den Park und die Basilika Sacré-Cœur zu. Den Berg muss man nicht zu Fuß erklimmen: Eine Seilbahn (das Funiculaire du Montmartre) direkt am Hang unter der Basilika erspart den mühsamen Aufstieg. Für Mutige und Genießer kommt trotzdem nur der Weg zu Fuß in Frage. Oben angekommen bietet sich eine geniale Aussicht über Paris. Hier ist ein beliebter Treffpunkt, viele Paris-Besucher sitzen hier und schauen hinab auf die Dächer von Paris. Ein guter Tipp ist, bei Sonnenuntergang hierher zu kommen, dann wird es oftmals auch ein bisschen leerer. Die untergehende Sonne und die Asusicht über Paris kann dann bei einer mitgebrachten Flasche Wein genossen werden.


Machen

Die Aussicht über Paris genießen und auch das Innere der Basilika anschauen. Danach oder davor unbedingt auch ein wenig Zeit nehmen und durch das Viertel Montmartre spazieren. Dabei einen Bogen um den Place du Tertre machen.
 

Hinkommen

Métro: Anvers (M2), Abbesses (M12)
 

35 Rue du Chevalier de la Barre, 75018 Paris