Sehenswürdigkeiten online  Paris  Dublin Berlin Rom  

Das Centre Pompidou: Kultur in Paris

Centre Pompidou

Centre national d'art et de culture Georges Pompidou -Kurz eben Centre Pompidou. Es befindet sich nahe dem Forum des Halles im Quartier Beaubourg. Beaubourg ist sehr bekannt für seine Kneipen, hier kann man gut abends ausgehen und ein Gläschen trinken. Aber zurück zur Kultur.

Der Goldene Topf auf dem Vorplatz Das Centre Pompidou wurde vom ehemaligen Staatspräsidenten Georges Pompidou als Kulturzentrum initiiert. Entworfen wurde es von den Architekten Renzo Piano, Richard Rogers und Gianfranco Franchini und 1977 eröffnet. Von außen wirkt das Gebäude etwas unübersichtlich... auffallend sind die vielen Rohre, Leitungen und die Rolltreppen. Die gesamte Versorgung des Gebäudes: Wasser, Strom, Rolltreppen, Belüftung etc. wurden nach außen verlegt. Das hat den Vorteil, dass im Inneren die Wände nach Belieben verschoben und gestaltet werden können.

Der Strawinsky Brunnen vor dem Centre Pompidou Das Centre Pompidou soll der französischen Bevölkerung freien Zugang zu Wissen ermöglichen. Hier ist die Bibliothèque Publique d"Information untergebracht, das Museum für Moderne Kunst (Musée National d"Art Moderne) mit einer großartigen Sammlung von Kunst des 20. Jahrhunderts.

Vor dem Gebäude in Paris treten regelmäßig Feuerschlucker, Artisten und Musiker auf. Neben dem Centre Pompidou ist der berühmte Strawinsky-Brunnen mit seinen bunten Wasser spuckenden Gestalten.


Machen

Die Straßenkünstler auf dem Vorplatz sind oft richtig gut, ein wenig Zeit für sie nehmen. Wer möchte, kann auch auf die Aussichtsplattform nach oben fahren (sie kostet Eintritt).
 

Hinkommen

Métro: Rambuteau (M11), Hôtel de Ville (M11, M1),
RER: Châtelet - Les Halles (A, B, D)  

Place Georges-Pompidou, 75004 Paris