Sehenswürdigkeiten online  Paris  Dublin Berlin Rom

Das Quartier Latin

Am Boulevard St. Germain im 5. Arrondissement, kommt man schnell in die Nähe der Sorbonne und des Pantheons. Das Quartier Latin ist das traditionelle Studentenviertel in Paris. Sein Name kommt aus der Tradition, dass an der Universität über lange Zeit auf Latein gelehrt und gelernt wurde.

Resto / Bar in den Gassen vom Quartier Latin

Früher lebten hier viele Studenten, heute ist die Gegend doch recht teuer geworden, kaum ein Student leistet sich ein Appartement hier. Studenten gibt es im Quartier Latin trotzdem noch viele, sie besuchen eine der zahlreichen Hochschulen im Viertel und gehen aus in den Bars, Restaurants und Arthaus-Kinos

Rue de la Harpe: Zwischen Quartier Latin und Seine

Kommt man von der Ile de la Cité auf den Boulevard St. Michel und schlägt sich links in die Seitenstraßen, so taucht man in eine andere Welt: Sie scheint weitab der großen Boulevards mit ihren kleinen Gassen, die so eng sind, dass hier keine Autos mehr fahren. Mitten in Paris.

Rund um die Rue de la Harpe und die Rue la Houchette findet man tagsüber viele kleine Läden mit schönen Postkarten, Kunstdrucken, Postern. Und am Abend wird es hier voll: Ein Restaurant reiht sich an das andere, dazwischen viele kleine Bars und Gyros-Stände. Und vor allem sind viele viele Leute unterwegs. Na klar, denn die Gegend zwischen Seine und Quartier Latin ist ganz eindeutig eine der charmantesten Gegenden von Paris.

Rue de la Harpe

Rue Mouffetard

Schlendern, entdecken, verweilen: Die Rue Mouffetard ist eine beliebte Fußgängerzone mit einem tollen Markt der täglich Dienstags - Sonntag stattfindet. Gerade für Liebhaber von Käse ist er eine Empfehlung, aber auch Brot, Fisch, Gemüse, Fleisch, Gewürze usw. gibt es hier. Zugleich ist die Rue Mouffetard eine der ältesten Straßen von Paris mit vielen Häusern noch aus dem 16. - 18. Jahrhundert. Am Abend öffnen die vielen gemütlichen Restaurants une rund um die Place de la Contrescarpe kann man in den lauschigen Cafés und Bars einen Wein trinken. Ein schöner Ort, um einen guten Eindruck vom Pariser Leben abseits der Haupt-Touristenströme zu bekommen.

Wer Bücher liebt…

… ist hier genau richtig. Im Viertel gibt es eine Reihe von Buchläden, wie den Gilbert Jeune am Place St. Michel. Die Bouqinisten am Ufer der Seine laden zum Stöbern ein. Und ein ganz besonderes Highlight gibt es in der 37 Rue de la Bûcherie: Shakespeare and Company ist der größte und bekannteste Laden für englischsprachige Bücher, eröffnet 1951. Übrigens setzte auch Woody Allen diesem Laden ein Denkmal in Midnight in Paris.

Bouquinistes an der Seine

Die Wahrzeichen: Sorbonne, Panthéon oder das Mittelalter

Rund um das historische Zentrum des Lernens, des Geistes und der Kunst gibt es einige Wahrzeichen, die den Besuch wirklich wert sind:

Das Panthéon ist die Ruhmeshalle Frankreichs, hier ruhen die Größten des Landes wie Jean-Jacques Rousseau, Marie Curie, Victor Hugo oder Voltaire. Doch auch unter Physikern ist es berühmt, installierte hier doch Jean Bernard León Foucault sein Pendel und bewies die Erdrotation. Tipp: direkt hinter dem Panthéon liegt die wunderschöne Kirche St-Étienne-du-Mont.

Place du Panthéon, 75005 Paris
 

Auf die Sorbonne ist man sehr stolz, war es doch die erste Universität von Paris (gegründet 1257). Noch heute finden hier Kurse statt, was auch bedeutet, dass sie zwar für Studenten und Lehrende, nicht aber für Touristen geöffnet ist. Berühmte Absolventen sind Thomas von Aquin, Simone de Beauvoir, Peter Scholl-Latour sowie Pierre- und Marie Curie.

Place de la Sorbonne, 75005 Paris
 

Place de la Sorbonne

Der Jardin du Luxembourg gehört zwar genau genommen nicht mehr zum Quartier Latin, ist aber ein so wunderschöner Park, dass der Abstecher dorthin absolut empfehlenswert ist.

Das Musée National du Moyen Âge ist ein echter Tipp. Es liegt direkt an den gallorömischen Thermen des damaligen Lutetia. Highlight der Sammlung ist ein Werk mit dem Namen "Die Dame und das Einhorn," eine Serie aus sechs Wandbehängen aus Wolle und Seide.

6 Place Paul Painlevé, 75005 Paris
 

Die Arena von Lutetia ist aus dem 1. Jahrhundert ist nicht nur eines der ältesten erhaltenen Bauwerke von Paris, sondern auch eine der wenigen Spuren der einstigen gallorömischen Zeit. Seinerzeit fanden 15.000 Menschen in der Arena platz, heute können Besucher noch die Spuren der Bühne und Garderoben der Schauspieler sehen.

49 Rue Monge, 75005 Paris
 

In der großen Moschee (Grande Mosquée de Paris) mit ihrer Architektur im Mudéjar-Stil fühlt man sich ein wenig wie in Marokko. Der Garten ist mit Palmen und Orangenbäumen bepflanzt und der Salon de thé für Besucher geöffnet.

2bis Place du Puits de l'Ermite, 75005 Paris
 


Machen

Durch die Gassen östlich des Bvd St Michel rund um die Rue de la Huchette und Rue de la Harpe schlendern und einen Spaziergang zum Jardin du Luxembourg machen.
 

Den Markt in der Rue Mouffetard besuchen.
 

Hinkommen

Métro: Saint-Michel (M4), Cluny - La Sorbonne (M10), Saint-Michel - Notre-Dame (RER B, RER C)