Sehenswürdigkeiten online  Paris  Dublin Berlin Rom

Das Schloss Chantilly

Nicht einmal 50 Kilometer nördlich von Paris liegt der Ort Chantillymit seinem zauberhaften Schloss . Es ist vor allem bekannt für seine Gemäldesammlung, seinen Park, sein Reitgestüt und seine barocke Architektur.

Schloss Chantilly

Schloss, Musée Condé und Bibliothek

Das Schloss kann besichtigt werden. So sind die fürstlichen Gemächer mit ihrer prächtigen Einrichtung zu sehen.

Außerdem ist hier das Musée Condé untergebracht, es ist einer der größten privaten Kunstsammlungen der Welt. Ausgestellt werden 800 Meisterwerke der klassischen Malerei von Künstlern wie Raphael, Clouet, Ingres oder Delacroix. In der historischen Bibliothek im kleinen Schloss gibt es 700 Handschriften und 12.000 historische Bücher, darunter eine original Gutenberg-Bibel.

Übrigens, ist das Schloss Chantilly Namensgeber für ein Parkettmuster, das Paquet Chantilly. Und das Schloss war Kulisse im Bond-Film "Im Angesicht des Todes" mit Roger Moore.

Der Park

Die zum Schloss gehörende Parkanlage gehört zu den bekanntesten Barockgärten Frankreichs. Sie ist 115 Hektar groß und wurde vom berühmten Gartenbaukünstler André Le Nôtre maßgeblich gestaltet. Neben riesigen Wasserbecken mit ebenfalls riesengroßen Rasenflächen gibt es weite Sichtachsen bis zum Horizont. Außerdem gibt es einen Englischen Garten, einen englisch-chinesischen Garten, den Nachbau eines idealisierten Bauerndorfs und einen kleinen Wald. Wer möchte, kann also sehr lange Spaziergänge in diesem ausgedehnten Park unternehmen.

Pferderennbahn, großer Marschstall und Pferdemuseum

Im Jahr 1834 wurde die Pferderennbahn (Hippodrome de Chantilly) gegründet zusammen mit einem Gestüt. Die Pferdeställe aus dem 48. Jahrhundert sind ein Meisterwerk barocker Architektur. Eine 28 Meter hohe Kuppel überspannt die prächtige Manege, außerdem gibt es Boxen für 240 Pferde.

Geschichtliches

Eine ursprünglich mittelalterliche Burg ließ der Heerführer Anne de Montmorency entscheidend erweitern und zum Renaissance-Schloss mit einer großen Parkanlage umbauen. Zwischen 1643 und 1830 residierten hier die mächtigen Herzöge von Condé, welche weitere zahlreiche Veränderungen vornahmen, so entstand Stück für Stück die noch heute so märchenhafte barocke Schlossanlage. Später ließ der Herzog von Aumale das in der Revolutionszeit zerstörte Schloss neu aufbauen und ließ die Ställe und die Pferderennbahn errichten.


 

Hinkommen

Regionalzüge ab dem Gare du Nord, RER D ab Châtelet-les-Halles
Vom Bahnhof in Chantilly: mit dem Taxi oder mit dem Bus ab dem Busbahnhof bis "Chantilly, église Notre-Dame", alternativ zu Fuß (ca. 30 min)
Wer vom Bahnhof lieber laufen möchte, der Weg ist ca. 5 Kilometer lang, eine gute Stunde zu Fuß

Auto: Autobahn A1, Abfahrt Chantilly, RN 16 oder 17
 

7 rue du Connétable, 60500 Chantilly